Unser Leitbild

An unserer Schule wollen wir, dass sich Schüler und Lehrer wohlfühlen.
Wir legen Wert auf einen respektvollen Umgang mit den Mitmenschen, der Natur und Gegenständen zur Bewahrung christlicher und ethischer Werte.
Die Vermittlung von grundlegenden Werten wie Toleranz, Offenheit und Hilfsbereitschaft ist für uns ein Schwerpunkt.
Neben der seelischen Gesundheit ist uns die Gesundheitserziehung in Bezug auf bewusste Ernährung, ausgewogene Bewegung und Entspannung ein wichtiges Anliegen. Unser Ziel ist eine gewaltfreie Schule ohne Mobbing.

Talente

An unserer Schule wollen wir, dass sich jedes Mitglied der Schulfamilie mit seinen Talenten und seinem individuellen Charakter angenommen und wohl fühlt.
Dies erreichen wir durch die Würdigung aller Leistungen:

  • Streitschlichterausbildung
  • Schülerkonferenz
  • Theatervorstellungen
  • Chorauftritte
  • Malwettbewerbe: Schullogo, Pausenhof
  • Projekttag „Schulgestaltung“: Die Kinder gestalten ihre eigene Lernumgebung
  • Oster- und Weihnachtsbasar
  • Teilnahme am Weihnachtsmarkt, an der Sternsinger- und Solibrotaktion
  • Voll in Form für die dritten Klassen (Bewegte Pause)
  • Winterolympiade
  • Bundesjugendspiele
  • Lauftraining in den dritten und vierten Klassen
  • Winterwandertag im Eisstadion
  • Vereine: Tennis, Fußball, Tischtennis
  • Skipping hearts (Seilhüpfen)
  • Teilnahme einer Schülermannschaft am Vitallauf und am Hochstraßenlauf
  • Bewegungsfreundliche Umgestaltung des Pausenhofes
  • „Schulpartnerschaft mit Zubza“
  • Vorlesetag: Kinder lesen für Kinder in Schule und Kindergarten
  • Umweltforschermobil in den 4. Klassen (Wasserprojekt)
  • Kommunale Abfallwirtschaft (Projekt Papierrecycling)
  • Einsatz von Eltern als Experten in HSU und im Sportunterricht
  • Atmosphäre der Wertschätzung: Verstärkersystem, Ehrung „Kind des Monats“
  • Würdigung individueller Erfolge im Lern- und Arbeitsprozess
  • Würdigung besonderer Talente der Kinder: Lesewettbewerb, Känguru-Wettbewerb, Mathe-Meisterschaft, Antolin
  • Lerngespräche auch außerhalb des LernEntwicklungsGesprächs
  • Selbstreflexion am Ende des Unterrichts
  • Diagnose der Lernausgangslage in Deutsch und Mathematik (Lernstandsdiagnosen)
  • Systematische Lernbeobachtung mit Hilfe der Kompetenzen
  • Selbsteinschätzungsbogen
  • Praktische Leistungen und Kompetenzen
  • Vermittlung von Lerntechniken (Projekt: „Das Lernen lernen“)
  • Talente der Kinder fördern: Projektwoche Zirkus
  • Schulfasching
  • AG Schulgarten in Elternverantwortung

Wissen und Kompetenzen

Wir wollen für alle eine Atmosphäre schaffen, in der Lernen gut gelingen kann.
Dies erreichen wir durch:

  • Förderung der Lesekompetenz durch Lesepaten
  • Steigerung der Lesemotivation durch Leseclubs, regelmäßige Autorenlesungen und Aktionstage zum Lesen
  • Schülerbücherei
  • Förderkurs zum Lesen und Rechtschreiben
  • Freiarbeit
  • Floh Lesefitness-Training
  • Individuelle Förderhinweise für Schulanfänger
  • Einsatz von Eltern als Experten in HSU und im Sportunterricht
  • Würdigung besonderer Talente der Kinder: Lesewettbewerb, Känguru-Wettbewerb, Mathe-Meisterschaft, Antolin, Zahlenzorro, Sportfest
  • Lernentwicklungsgespräch
  • „Weisendorf hilft“: Organisation von Nachhilfe in Deutsch für Flüchtlinge
  • Einzel- und Migrantenförderung im Mehrgenerationenhaus
  • Regelmäßige Gespräche mit dem Mobilen sonderpädagogischen Dienst
  • Alternative Formen der Leistungserhebung
  • Lernzieldifferente Beschulung
  • Selbstreflexion am Ende des Unterrichts
  • Diagnose der Lernausgangslage in D und Ma (Lernstandsdiagnosen)
  • Systematische Lernbeobachtung mit Hilfe der Kompetenzen
  • Selbsteinschätzungsbogen
  • Praktische Leistungen und Kompetenzen
  • Vermittlung von Lerntechniken (Projekt: „Das Lernen lernen“)
  • Zeitungsprojekt (4. Klasse)
  • Lerntagebuch, Lernausweis, Freiarbeitstagebuch
  • Kompetenzkatalog für die erste bis vierte Jahrgangsstufe
  • Methodenschatzkiste

Gesundheit

Neben der seelischen Gesundheit ist uns die Gesundheitserziehung in Bezug auf bewusste Ernährung, ausgewogene Bewegung und Entspannung ein wichtiges Anliegen.
Dies erreichen wir durch:

  • Zusammenarbeit mit dem DLRG: FsJ-ler beim Schwimmunterricht
  • Vereine: Tennis, Fußball, Tischtennis
  • Skipping hearts (Seilhüpfen)
  • Wandertage
  • Schwimmunterricht
  • Sportunterricht nicht nur in der Turnhalle (Eislaufhalle, Waldläufe)
  • Vitallauf und Hochstraßenlauf
  • Eislaufen mit allen dritten und vierten Klassen
  • Spiel- und Bewegungsangebote für Pausen (Spielehäuschen, Öffnung des Sportplatzes, Spielplatz im Schlossgarten)
  • Voll in Form für die zweiten Klassen (Bewegte Pause)
  • Winterolympiade
  • Bundesjugendspiele
  • Sportabzeichen
  • Bewegungsparcours mit Vorschulkindern
  • Erfahrungsfeld der Sinne
  • Schulfruchtprogramm
  • Gesundheitsprojekttage
  • Kinderschutzbund in allen Klassen
  • Klassengesprächskreise
  • Besuch der Schulzahnärztin in allen Klassen
  • Elternabend zur Sexualerziehung
  • Sexualerziehung in den vierten Klassen: Körperwunderwerkstatt
  • Gemeinsames Klassenfrühstück
  • Landfrauen machen Schule
  • Besuch der dritten Klassen auf dem Bauernhof
  • „Raum der Stille“ für eine ruhige Pausengestaltung

Miteinander

An unserer Schule legen wir Wert auf einen respektvollen Umgang miteinander gemäß dem Motto von Richard von Weizsäcker: „Es ist normal, verschieden zu sein!“
Dies erreichen wir durch:

  • Sozialziele
  • Streitschlichter
  • Schülermitbestimmung: Schülerkonferenz
  • Klassengesprächskreise
  • Aktionstag Mobbingprävention
  • Prävention Sexueller Missbrauch
  • Kooperation mit der Förderschule (Kooperationsklassen)
  • Klassenpatenschaften
  • Europaprojekt
  • Indienprojekt – Partnerschaft mit Zubza
  • Benefizlauf für Zubza, für ein krankes Kind und für die Pausenhofumgestaltung
  • „fire-kids“, „kisi-kids“
  • Weihnachten im Schuhkarton
  • Solibrotaktion
  • Behindertenbeauftragter besucht die dritten Klassen
  • Tag des Andersseins: Diverse Projekte in den einzelnen Klassen
  • Partnerklassen in zwei Jahrgangsstufen
  • Schulfest unter dem Thema „Miteinander“ mit kooperativen Spielen

Werte

Die Vermittlung von grundlegenden Werten wie Toleranz, Offenheit und Hilfsbereitschaft ist für uns ein Schwerpunkt. Einen wertschätzenden und verantwortlichen Umgang mit den Mitmenschen, der Natur und mit Gegenständen zur Bewahrung ethischer und christlicher Werte erreichen wir durch:

  • Sozialziele
  • Partnerschaft mit Zubza
  • Schulfest „Schulpartnerschaft mit Zubza“
  • Religionszimmer
  • Morgengebet
  • Gottesdienste
  • Schulfruchtprogramm
  • Behindertenbeauftragter besucht die dritten Klassen
  • Schulgarten
  • Bienenhaus
  • Unterrichtsgänge in den Wald und zur Hecke
  • Tag des Andersseins: Diverse Projekte in den einzelnen Klassen
  • Streitschlichterausbildung
  • Schülerkonferenz
  • Kinderschutzbund in allen Klassen
  • HSU-Unterricht im Heimatmuseum
  • Umweltforschermobil in den 4. Klassen (Wasserprojekt)
  • Kommunale Abfallwirtschaft (Projekt Papierrecycling)

Medien

Wir wollen unsere Schüler zu selbständigem, kritischem und verantwortungsvollem Handeln erziehen. Der reflektierte Umgang mit den Medien unserer Zeit und die Förderung der Medienkompetenz sind prägende Bestandteile unserer Arbeit.
Dies erreichen wir durch:

  • Computerraum
  • Arbeitsgemeinschaften „Computer“
  • Elterninformationsabend „Kompetenz am Computer“
  • Ausstattung aller Klassenzimmer mit PC, Internet, Beamer und Visualizer
  • Medienkonzept für den weiteren digitalen Ausbau